Nach den Maiferien Schul- und Hausunterricht im Wechsel für alle Schüler

Schulsenator Ties Rabe kündigt weitere Schritte zur Schulöffnung an

6.Mai 2020 17:30 Uhr

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe begrüßt den Beschluss der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer zur weiteren Öffnung der Schulen. Ties Rabe: „Ich freue mich über den heutigen Beschluss der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer zur weiteren Öffnung der Schulen. Mit dem Beschluss können wir das Unterrichtsangebot verbessern, das Lernen der Schülerinnen und Schüler besser unterstützen und die Eltern entlasten. Zudem können jetzt alle Bundesländer den Beschluss der Kultusministerkonferenz umsetzen. Demnach sollen alle Schülerinnen und Schüler vor den Sommerferien tage- oder wochenweise die Schule besuchen und es wird besondere Angebote für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf geben.“

In Hamburg hat bereits in dieser Woche der schulische Präsenzunterrichts

+ für die Klassenstufen 6, 10, 11 und 12 der Gymnasien,
+ für die Klassenstufen 9, 10, 12 und 13 der Stadtteilschulen,
+ für allen vierten Klassen der Grundschulen sowie für Schülerinnen und Schüler der Sonderschulen und Berufsschulen begonnen.

Die Schülerinnen und Schüler lernen in kleinen Lerngruppen abwechselnd in der Schule und zu Hause.

Schulsenator Ties Rabe:

+ „Nach den Maiferien ab dem 25. Mai sollen jetzt auch die Schülerinnen und Schüler der bislang fehlenden Klassenstufen wenigstens einmal pro Woche mindestens fünf oder sechs Unterrichtsstunden im schulischen Präsenzunterricht bekommen.
+ Der Unterricht in der Schule soll unter anderem dafür genutzt werden, das Lernen zu Hause besser vor- und nachzubereiten. Dadurch wird das Lernen zu Hause verbessert und es werden die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern zu Hause besser unterstützt und entlastet. In Zusammenarbeit mit den Schulleitungen werden wir jetzt zügig die genauere Planung erörtern und einleiten.“

Schulsenator Rabe** stellt in diesem Zusammenhang klar:

+ „Um den Infektionsschutz zu wahren, sollen auch weiterhin besondere Hygieneregeln und große Abstände zwischen den Schülerinnen und Schülern eingehalten werden.
+ Entsprechend werden auch weiterhin nur kleine Lerngruppen mit maximal 15 Schülerinnen und Schülern im Präsenzunterricht in der Schule unterrichtet. Auch künftig müssen alle Schülerinnen und Schülern ergänzend zu Hause im so genannten Fernunterricht lernen.
+ Deshalb handelt es sich weiterhin um einen besonderen Unterricht, der sich nicht mit dem Unterricht vor der Corona-Krise vergleichen lässt. Dennoch können wir die Angebote Dank der erweiterten Schulöffnung nun weiter verbessern.“

___

Quelle:
Newsletter & Webseite BSB / Pressesprecher | Leitung Kommunikation
Koordination A-Bundesländer
Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB)
– Hamburgisches Landesministerium –
Senatorenbüro

Einladung digitale Veranstaltungsreihe »Kultur macht stark@Home 2

Einladung digitale Veranstaltungsreihe »Kultur macht stark@Home 2«:
11. – 14. Mai 2020, jeweils um 14:00 Uhr

Liebe Freund*innen der Kinder- und Jugendkultur in Hamburg,

aufgrund der großen Nachfrage geht »Kultur macht stark@Home« in die zweite Runde!

Wir haben wieder Förderprogramme eingeladen, bei denen Sie aktuell Gelder für digitale und alternative kontaktlose Projekte mit Kindern und Jugendlichen beantragen können. Außerdem werfen wir einen Blick in die Praxis und stellen neue Lösungen und Formate für kulturelle Bildungsprojekte in Zeiten des Kontaktverbots und geschlossener Schulen und Kitas vor.

Die digitalen Veranstaltungen finden zwischen dem 11.5. und 14.5., jeweils von 14-14:45 Uhr per Zoom statt. Mit dabei sind folgende Förderprogramme:
Montag, 11.5.: Total digital! (Deutscher Bibliotheksverband)
Dienstag, 12.5.: Museum macht stark! (Deutscher Museumsbund)
Mittwoch, 13.5.: JEP-Jung, Engagiert, Phantasiebegabt (Paritätisches Bildungswerk Bundesverband)
Donnerstag, 14.5.: Musik für alle! (Bundesmusikverband Chor und Orchester)

Anmeldungen sind ab sofort hier möglich. Die Anmeldung wird am Vorabend des jeweiligen Termins um 17 Uhr geschlossen.
Den Zugang zum Zoom-Konferenzraum erhalten Sie dann per E-Mail.

Bei der Veranstaltungsreihe handelt es sich um eine Kooperation der Kultur macht stark- Servicestellen aus Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Berlin. Die Veranstaltungen stehen Interessierten aus allen Bundesländern offen.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter info@kulturmachtstark-hh.de

Leiten Sie diese Einladung gern an Ihr interessiertes Umfeld weiter.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

die Servicestelle »Kultur macht stark« der LAG Kinder- und Jugendkultur e.V. Hamburg